Eine wohl verdiente Weihnachtspause mit den zweiten und vierten Tabellenplätzen

Gleich beide Bogensport-Mannschaften der TG Biberach kämpften am vergangenen Sonntag in verschiedenen Ligen. Am Vormittag trat die erste Mannschaft der TG in der Landesliga Süd in Nürtingen an. Am zweiten von insgesamt vier Wettkampftagen haben die Bogensportler der TG Biberach in der Besetzung Anika Herzig, Isabel Herzig, Stephanie Kolb, Sandro Castrignanò und Günter Schilling weiterhin den vorläufigen zweiten Platz in der Tabelle inne. Dieser konnte nach nervösem Beginn bis zum Schluss nicht nur gehalten sondern sogar ausgebaut und nach hinten abgesichert werden.

Nach einem sehr aufgeregten Beginn gegen den Tabellenletzten BSV Hausen konnte nur ein etwas enttäuschendes Remis (5:5) erkämpft werden. Für dieses Match waren die Erwartungen deutlich höher gewesen. Das zweite Match gegen den SV Villingendorf war nicht weniger Nerven aufreibend, schloss aber mit dem Matchgewinn von 6:4 Punkten. Einen recht starken Gegner aus dem Mittelfeld der Tabelle stellte die SGes Seebronn. Wie bestellt lieferten hier die Biberacher mit einer ganzen Serie guter Ergebnisse stark ab und landeten einen glatten 6:0 Sieg. Die verstärkte Mannschaft vom SV Kirchberg-Iller wurde anschließend mit nur zwei Verlustpunkten eindeutig mit 6:2 Punkten geschlagen. Mit einem sicheren zweiten Tabellenplatz im Zwischenklassement des Tages gingen die Bogenschützen der TG Biberach in die kurze Mittagspause.

Im unmittelbaren Anschluss standen dann die Bogenschützen der SGes Bempflingen neben den Biberachern. Dieser Gegner steht in der Tabelle direkt hinter den Biberachern und ist wegen seiner lautstarken Fangemeinde ein unangenehm zu schießender Wettbewerber. Auch hier konnte das TG Team reihenweise gute Ergebnisse liefern und musste nur zwei Punkte abgeben, konnte das Match aber mit 6:2 doch deutlich gewinnen. Auch die BS Nürtingen hatten ihre Mannschaft wesentlich verstärkt und erhofften sich einen besseren Tabellenplatz zu erstreiten. Mit einer ausgesprochenen Konzentrations- und Energieleistung und einem zweimaligen Remis während des Matches, konnten sich die Biberacher freudestrahlend über eine weitere mit 6:2 Punkten gewonnene Partie freuen. Damit lagen die Bogenschützen der TG Biberach uneinholbar auf dem zweiten Tabellenplatz. Auch der einkalkulierte Matchverlust (1:7) gegen den wohl nächsten Aufsteiger in die Württembergliga und deutlichen Tabellenführer (BS Laichinger-Alb) konnte am Ende des Tages die Freude nicht trüben. Auf einem guten zweiten Platz kann man jetzt in Ruhe über den Jahreswechsel gehen und im Januar wieder hochmotiviert und bestens vorbereitet in den dritten Wettkampftag gehen.

Am Nachmittag startete die zweite Mannschaft der TG Biberach in den ersten Wettkampftag in der Bezirksoberliga. Zusammen erkämpften sich Monika Braun, Thomas Jäger, Radmila Schilling, Hans Süßmuth und Petra Bitterwolf den vierten Tabellenplatz in Altheim-Waldhausen.

Der Start verlief leider nicht wie erhofft. Gegen die SGi Dürmentigen verloren die Biberacher mit 0:6 Punkten. So leicht gaben sie jedoch nicht auf. Das Match gegen den SV Beimerstetten gewannen die TGler eindeutig mit 6:0 Punkten. Das dritte Match gegen den späteren Tabellenführer SV Altheim-Waldhausen verloren die Biberacher zwar 2:6, aber nicht ohne zwei Punkte mitzunehmen. Das vierte Match gegen die SGi Isny gewannen die Biberacher mit 6:4 Punkten wieder. Nach der Pause unterlagen die TGler gegen den SV Ulm jedoch erneut mit 6:0 Punkten. Das sechste Match brachte den Biberachern einen 6:2 Sieg gegen den SV Alleshausen. Im letzten Match konnten die Biberacher die abwechselnde Reihenfolge von gewonnenen und verlorenen Matches durchbrechen und siegten mit 6:0 Punkten ganz klar gegen den SV Laupheim. Dadurch stehen die TGler nun vor der Weihnachtspause auf Platz Vier von Acht und fiebern dem zweiten und letzten Wettkampftag im neuen Jahr schon entgegen.

Die zweite Mannschaft der TG Biberach macht Pause (v.l.n.r.: Monika Braun, Petra Bitterwolf, Thomas Jäger, Radmila Schilling und Hans Süßmuth)