Klassenerhalt für die TG Biberach 2

Der zweite und letzte Wettkampftag in der Bezirksoberliga Oberschwaben brachte den TG Bogenschützen den fünften Tabellenplatz ein und hinterließ strahlende Gesichter in der Mannschaft. Diese bestand aus Thomas Jäger, Petra Bitterwolf, Hans Süßmuth, Monika Braun, Radmila Schilling, Andreas Langen und Maria Drerup, die jedoch nicht alle an beiden Wettkampftagen teilnehmen konnten.

An diesem zweiten Tag durchlebten die Bogenschützen der TG Biberach ein Wechselbad der Gefühle mit hart umkämpften gewonnen und verlorenen Matches. Im ersten Match gegen den SV Beimerstetten hatten die Biberacher einen schweren Start. Sie verloren alle drei Sätze, so dass sie mit 0:6 Punkten aus diesem Match gingen. Doch sie ließen sich nicht demotivieren und setzten sich im nächsten Match gegen die SGi Isny mit 6:4 Punkten durch. Auch das dritte Match gegen den SV Alleshausen entschieden die TG Bogenschützen mit 6:2 Punkten für sich. Bei der Meldung für das vierte Match unterlief der Mannschaft ein formaler Fehler, der sie einen Teil der geschossenen Ringe kostete und damit auf ein verlorenes Match mit 0:6 Punkten gegen den SV Laupheim hinaus lief. Die anschließende Pause nutzen die TG-Schützen zur Erholung und gingen frisch motiviert in das nächste Match. Dies verloren die TGler jedoch 0:6 gegen den Tabellenführer des ersten Wettkamptages, dem Gastgeber SV Atlheim-Waldhausen. Die Biberacher kämpften trotzdem weiter um jeden Ring. Dies zahlte sich im sechsten Match gegen die SGi Dürmentingen aus. Beide Mannschaften lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, um im letzten Satz mit einem Unentschieden (5:5) auseinander zu gehen. Im letzten Match des Tages trafen die Biberacher auf den späteren Erstplatzierten. Dieses Match verloren die TG-Schützen mit 0:6 Punkten gegen den BSV Ulm. Mit insgesamt 13:15 Punkten bedeutete dies der Klassenerhalt in der Bezirksoberliga.

V.l.n.r.: Maria Drerup, Thomas Jäger, Petra Bitterwolf, Andreas Langen (es fehlen Hans Süßmuth, Monika Braun und Radmila Schilling)