Landesmeisterschaft in Weil im Schönbuch: Zwei Bogenschützen erkämpfen sich die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft

Gleich sechs Schützen der Bogensportabteilung der TG Biberach hatten sich für die württembergische Landesmeisterschaft in der Halle qualifiziert und kämpften am vergangenen Sonntag in Weil im Schönbuch um jeden Ring. Der Erfolg mit zwei Qualifizierungen zur deutschen Meisterschaft kann sich sehen lassen.

Radmila Schilling startete am Vormittag im ersten Durchgang. Da sie als einzige Seniorin in ganz Württemberg die Zulassung zur Landesmeisterschaft erreichte, musste sie gegen die Konkurrentinnen in der nächst jüngeren Damen-Masters-Klasse antreten. Mit 517 erreichte sie hier den dritten Platz und löste damit gleichzeitig das Ticket zur deutschen Meisterschaft.

Radmila Schilling errang den dritten Platz und die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft

Am Nachmittag starteten die fünf anderen TG-Schützen. In der Damenklasse schoss Stephanie Kolb 489 Ringe und erreichte den 15. Platz. Hier entschieden wenige Ringe über die Platzierung. So schaffte es Anika Herzig mit 500 Ringen auf den zwölften Platz.

Stark vertreten waren die TG-Schützen unter den Senioren. Zu dritt haben sich Anton Butz, Hans Süßmuth und Günter Schilling für die Landesmeisterschaft qualifiziert und konnten so neben der Einzelwertung auch als Mannschaft antreten. Mangels Konkurrenz in der Seniorenklasse mussten sie ihre Mannschaftsleistung mit den Mannschaften der nächst stärkeren Klasse, den Herren Masters, messen. Hier belegten sie mit 1479 Ringen den sechsten Platz. In der Einzelwertung errang Hans Süßmuth mit 463 Ringen den siebten Platz. Anton Butz schoss 491 Ringe und setzte sich damit noch vor seinem Teamkollegen auf den sechsten Platz. Mit 525 Ringen verpasste Günter Schilling den ersten Platz, freute sich aber über den zweiten Platz auf dem Siegertreppchen und ebenfalls einem Ticket zur deutschen Meisterschaft.

Anton Butz (v.r.) und Hans Süßmuth (2.v.r.) schießen konzentriert im Wettkampf